Werbetexte schreiben: Das musst Du beachten

Werbetexte schreiben ist eine Kunst für sich. Wir zeigen Dir, worauf es wirklich ankommt, um das Beste aus Deinen Texten herauszuholen.

Überzeuge Deine Kunden mit gelungenen Texten, die keine Wünsche offen lassen!

 

Werbetexte schreiben: Darauf kommt es wirklich an

 

 
Was ist ein Werbetext?
Die einfachste und kürzeste Erklärung? Ein Werbetext ist eine schriftliche Bewerbung eines Produktes oder einer Dienstleistung. Damit ist aber natürlich bei Weitem nicht alles gesagt.


Werbetexte kommunizieren die Vorteile Deines Produktes, Deiner Dienstleistung oder Deines Unternehmens in einer positive Art und Weise. Mittels überraschender Texttechniken, mit witzigen Metaphern oder seriösen Kundentestimonials wird Dein Leser und damit potentieller Kunde positiv beeinflusst und ein bestimmtes Bild des beworbenen Produktes erzeugt. Am Ende des Textes wird der interessierte Leser durch einen überzeugenden Call-to-Action abgeholt und zum Beispiel zur Kontaktaufnahme motiviert.
 
Warum brauche ich einen Werbetext?
Dein Unternehmen wird die Welt verändern, Dein Produkt ist das Beste seiner Klasse, die Dienstleistungen die Du anbietest sind das Non-Plus-Ultra. Du willst am liebsten den ganzen Tag darüber sprechen, wie genial deine Arbeit ist! Diese Leidenschaft ist es, die Dein Werbetext für Dich kommuniziert. Deinem Leser und Kunden muss klar werden, warum genau Du und Dein Unternehmen das perfekte Match für das Problem sind, dass er lösen will. Ein gut geschriebener Werbetext begeistert Deine zukünftigen Kunden so nachhaltig, dass diese gar nicht mehr anders können, als sich bei Dir zu melden.
 
Werbetexte schreiben: Wie geht das?
Ein guter Werbetext zählt nicht stur die Eigenschaften Deines Produktes auf. Er vermittelt stattdessen, was der ganz individuelle Nutzen des Produktes für Deine Kunden ist. Es hilft Deinem Kunden nicht weiter, zu wissen dass Deine Pfanne mit Spezial-Lack beschichtet ist – die Kunden interessiert es, dass sie durch diese Beschichtung Zeit beim Abwasch sparen. Die Probleme, die mittels Deines Produktes gelöst werden, sollten im Fokus des Textes stehen und dem Kunden eindeutig zeigen, welchen Mehrwert er mit Deinem Unternehmen für sein eigenes Leben erhält.
 
Welche Funktion hat ein Werbetext?
Ein Werbetext schafft Aufmerksamkeit für ein angebotenes Produkt oder eine Dienstleistung. Er hebt das Angebot aus der Masse hervor und motiviert die Leser dazu, sich weiter mit Dir und Deinem Unternehmen zu beschäftigen (oder sogar Dein Produkt sofort zu kaufen). Dein Werbetext fungiert also als „stiller Mitarbeiter“, der Deine Werbebotschaft nach außen trägt und Leser von Dir überzeugt.
 
Wie ist ein Werbetext aufgebaut?
Beim Werbetexte schreiben gibt es ein Schema, welches oft genutzt wird: Überschrift – Unterüberschrift – Fließtext – Call to Action. Dies ist allerdings nur ein Grundgerüst, welches zwar die wichtigsten Schritte abdeckt, Dich aber nicht einschränken sollte. Wenn Du Ideen hast, die nicht in dieses Schema F passen, probiere sie aus und lass sie auf Dich wirken. Manchmal sind die besten Ideen die, die aus dem Rahmen fallen und damit Aufmerksamkeit erregen.
 
Was muss in einen Werbetext?
Ein Werbetext ist in gewisser Weise ein schriftliches Verkaufsgespräch. Mit guten Argumenten, sinnvollen Erklärungen und wichtigen Informationen kannst Du Deinem Kunden verraten, warum er genau Dein Produkt oder Deine Dienstleistung braucht. Dein Werbetext muss also zu allererst einmal kommunizieren, und das auf eine Art und Weise, die den Leser vom ersten Satz an abholt und nach und nach überzeugt. Das Wichtigste ist deswegen: Nutzen! Produktmerkmale und -eigenschaften sind zwar interessant, für die meisten Kunden aber eher irrelevant. Sie wollen wissen: Was habe ich davon, dieses Produkt zu kaufen? Und das ist es, was Du ihnen zeigen und erklären musst.
 
Wie lang sollte ein Werbetext sein?
Hier gibt es leider keine einfache Antwort. Je nach Funktion, Ziel und beworbenem Produkt musst Du verschiedene Dinge beachten. Eins können wir Dir allerdings versichern: Grundsätzlich gibt es kein offensichtliches Richtig oder Falsch, was die Textlänge betrifft. Kurze, knackige Texte ohne viel Geschnörkel können genauso überzeugend sein wie lange und ausführliche Texte. Ob Du die Aufmerksamkeit des Lesers halten kannst, hängt davon ab, ob der Text spannend und interessant geschrieben ist, und ob der Leser sich gut informiert fühlt und mehr wissen will.
 
Wo kann man Werbetexte einsetzen?
Werbetexte finden Anwendung in verschiedensten Medien und für verschiedenste Aufgaben. Der klassische Verkaufstext ist nur eine davon. Als Artikel in Fachmagazinen, auf Plakaten, in Flyern oder Imagebroschüren können Werbetexte mit verschiedenen Zielen eingesetzt werden. Auch Digital sind Deinen Texten wenig Grenzen gesetzt. Auf Deiner Webseite, sogar als Caption für Instagram oder Facebook-Posts sind Werbetexte geeignet, um potentielle Kunden genau da zu erreichen, wo sie sich aufhalten.
 
Warum braucht eine Firma einen Slogan?
Ein Slogan oder Claim konzentriert die Vorteile und die individuellen Besonderheiten in einen kurzen, prägnanten Satz, der oftmals von Deinen Kunden sogar als Teil des Markennamens wahrgenommen wird. Ein guter Slogan ist so einprägsam, dass wir manchmal nicht anders können, als zum Beispiel die Melodie mitzusingen oder auch an eine bestimmte Farbe zu denken. Das zeigt, wie wichtig es ist, einen Slogan mit Bedacht zu wählen. Er beeinflusst maßgeblich, wie Deine Firma in der Öffentlichkeit und von Deinen Kunden wahrgenommen wird.
 
Was ist ein „Claim“?
Ob und wenn ja welchen Unterschied es zwischen den Begriffen Claim und Slogan gibt, darüber wird in der Werbewelt noch immer gerne diskutiert. Prinzipiell stehen beide Begriffe für einen kurzen Satz oder ein Schlagwort, dass die Markenphilosophie auf den Punkt bringt. Man kann beide Begriffe also meist austauschbar verwenden. Der einzige Unterschied, der jedoch oftmals nicht unbedingt bekannt ist: Ein Slogan kann im Laufe der Zeit geändert werden, um zum Beispiel neue Produkte zu repräsentieren; ein Claim bleibt meist als fester Bestandteil des Markennamens unverändert.
 
Was macht ein Werbetexter?
Ein Werbetexter entwickelt Schriftstücke, die mit kreativen sprachlichen Mitteln Dein Produkt oder Dein Unternehmen ins richtige Licht rücken. Dabei greift er auf sein Repertoire an Erfahrung zurück, recherchiert das gewünschte Thema ausgiebig und findet heraus, was die Konkurrenz macht und wie Dein Unternehmen sich abheben und aus der Masse herausstechen kann. Weitergehend arbeiten Werbetexter oft mit anderen kreativen Köpfen einer Kampagne zusammen, um erfolgreiche Werbekampagnen und Konzepte von Anfang an gemeinsam umzusetzen.

 

Was ist eigentlich ein Werbetext?


Ein Werbetext ist ein Schriftstück, welches Dein Produkt, Deine Dienstleistung oder Dein Unternehmen als Ganzes vorstellt. Werbetexte können in verschiedenen Medien und Kontexten mit unterschiedlichen Zielvorgaben eingesetzt werden. Im Online-Bereich kann er zum Beispiel als informativer Blogartikel, in einem Newsletter oder auf Social-Media-Kanälen genutzt werden. Auch klassisch im Print gibt es viele Einsatzmöglichkeiten. Anzeigen, Flyer oder Broschüren leben von Texten, die den Leser in ihren Bann ziehen.

Wenn Du mit einem gelungenen Text die Aufmerksamkeit des Lesers gewinnen kannst, ist das wie ein erfolgreiches Verkaufsgespräch. Durch einen Call to Action am Ende Deines Textes lädst du den potentiellen Neukunden ein, zum Beispiel Kontakt aufzunehmen oder Dein Produkt zu kaufen. In diesem Fall ist Dein Werbetext Dein Vertriebsmitarbeiter: Ohne monatliches Gehalt, dafür mit konstanter Arbeitskraft, 24 Stunden, 7 Tage die Woche.

Neben seiner Funktion als Verkaufsmittel bietet Dir ein Werbetext auch immer die Möglichkeit, die Wahrnehmung Deines Unternehmens in der Öffentlichkeit zu beeinflussen. Wer bist Du? Was macht Dich und Dein Produkt aus? Warum ist genau Deine Firma die richtige Wahl für den Leser? Deine Kommunikation nach außen kann das Bild, welches Kunden und Neukunden von Deinem Unternehmen haben, nachhaltig formen. Die richtigen Nuancen im schriftlichen Dialog mit den Kunden zu finden, die für Dich funktionieren und die Dein Gegenüber von Dir überzeugen ist schwierig, aber nicht unmöglich.

 

Warum brauche ich einen Werbetext?


Du willst allen zeigen, wie genial Dein Produkt, wie cool Dein Unternehmen ist? Du willst herausstellen, was Dich besonders macht und warum Du der richtige Partner für Deine Kunden bist? Dann ist ein aussagekräftiger Werbetext ein wichtiger Schritt in der Vermittlung Deiner Werbebotschaft.

Die Natur eines Werbetextes ist es, dass er aus der Ferne Deine Werbeziele für Dich vermittelt und erfolgreich umsetzt. Um Deine idealen Käufer oder Kunden zu erreichen, ist es wichtig, beim Werbetexte schreiben ihre Sprache zu sprechen und ihnen Informationen an die Hand zu geben, die ihnen wirklich etwas bringen. Du musst Deinen Lesern zeigen, warum sie Dich und Deine Produkte brauchen. Was kann Dein Kunde gewinnen, welchen Nutzen kann er daraus ziehen, wenn er sich für Dich entscheidet? Ein Werbetext weckt Neugier, beantwortet alle möglichen Fragen, die Deine Kunden haben könnten, und motiviert den Leser letztendlich, selber aktiv zu werden.

 

Werbetexte schreiben – Schnell und einfach dank guter Vorbereitung



Bevor Du mit dem Werbetexte schreiben beginnen kannst, gibt es einige Vorbereitungen, die Du vorher treffen musst. Der erste Schritt ist, Dich im Detail mit Deinem Produkt auseinanderzusetzen. Versuche, den Blick Deiner Kunden einzunehmen: Warum braucht man dieses Produkt? Welches Problem löst das Produkt? Welche Eigenschaften hat Dein Produkt, und wie lassen sich diese in konkreten Nutzen übersetzen? Erstelle eine Liste, bei der Du jedes Produktmerkmal mit seinem direkten Nutzen aufschreibst. Diese Liste wird Dir im weiteren Verlauf unglaublich helfen.

Der nächste Schritt ist die genaue Betrachtung Deines idealen Kunden. Wen willst Du ansprechen, und auf welche Art und Weise möchten diese Menschen angesprochen werden? Bei einem B2B-Werbetext musst Du eine andere Sprache nutzen als bei einem B2C-Text. Ein junges Publikum hat andere Ausdrucksweisen und Ansprüche an einen Text als ein Publikum jenseits der 50. Sei Dir also bewusst, welche Stilmittel Du verwenden willst und wie diese bei Deinen Lesern ankommen sollen. Mögliche Fragestellungen, die Dir helfen können, das zu konkretisieren: Kann ich in meinem Werbetext duzen? Kann ich in meinem Werbetext Umgangssprache verwenden? Wie spreche ich mit meinen Kunden im direkten Gespräch, und wie kann ich das in einem Text umsetzen?

Nun kennst Du sowohl Dein Produkt als auch Deine Zielgruppe und weißt, wie die beiden zusammenpassen. Damit ist schonmal ein wichtiger Teil der Arbeit abgeschlossen. Nun kannst Du beginnen, Deinen Werbetext zu schreiben. Versuche dabei die vorher gewonnen Informationen im Hinterkopf zu behalten. Wie kannst Du Deinen Kunden zeigen, welchen Nutzen sie aus Deinem Produkt ziehen können? Achte darauf, nicht zu ausschweifend und langatmig zu formulieren. Kurze, prägnante Sätze sind einfach zu verstehen und vermitteln Deine Botschaft auch ohne lange Ketten von Adjektiven. Lass Deine Überzeugung von Deinem Produkt in den Text einfließen und zeige Deinen Lesern, dass du keine leeren Worthülsen brauchst, um dessen Vorteile zu vermitteln.

Der letzte Schritt ist dann, den Text gegenzulesen. Am Besten ist es, hierfür einen Freund oder eine Freundin, einen Kollegen oder einen Mitarbeiter hinzuzuziehen, der Dir helfen kann. Oftmals fallen unglückliche Formulierungen, Rechtschreibfehler oder fehlende Wörter eher auf, wenn noch ein zweites Paar Augen auf den Text schaut
.

 

Welche Funktion hat ein Werbetext?


Werbetexte steigern die Aufmerksamkeit und das Bewusstsein potentieller Kunden für Deine Produkte, Dienstleistungen oder Dein Unternehmen. Als indirektes Gespräch mit Deinen Lesern können sie der entscheidende Faktor sein, um einen Neukunden zu gewinnen oder einen Kontakt herzustellen. Die genaue Funktion, die Dein Text erfüllen soll, ergibt sich allerdings aus der speziellen Zielsetzung Deiner Werbekampagne.

Dabei können Werbetexte verschiedenste Funktionen erfüllen. Sie können Dein Unternehmen vorstellen, Deinen Unique Sales Point (USP) herausstellen, die Wahrnehmung und das Image Deiner Firma in der Öffentlichkeit positiv beeinflussen. Produktbezogen können sie Dein Produkt bewerben, Deine Kunden ausführlich über den Nutzen Deines Produktes informieren oder Erfolgsgeschichten anderer Kunden mit Deinem Produkt oder Deiner Dienstleistung erzählen.

Natürlich ist es selten eine klare Linie, die verschiedene Arten von Textfunktionen voneinander trennt. Wenn Du einen Werbetext schreibst muss dieser nicht unbedingt als reine Werbung erkennbar sein; gerade in der heutigen Zeit ist es im Gegenteil oft der Fall, dass Texte bewusst nicht mit „Werbung“ oder „Verkaufen“ als einzigem Ziel verfasst werden. Viele potentielle Kunden wünschen sich Texte, die ihnen einen Mehrwert bieten, sie unterhalten und informieren. So kannst Du positive Werbebotschaften im Kontext vermitteln, ohne dass Dein Text dabei wie eine plumpe Werbung wirkt.

 

Wie ist ein Werbetext aufgebaut?


Genau wie bei anderen Textarten gibt es beim Werbetexte schreiben eine grundlegende Struktur, an der Du dich orientieren kannst:

1. Überschrift
2. Unterüberschrift
3. Fließtext
4. Call to Action/Handlungsaufruf

Dieser Aufbau ist nicht in Stein gemeißelt, sondern kann nach Belieben verändert werden. Trotzdem macht es manchmal Sinn, dieses Gerüst als Grundlage zu nehmen und von dort aus weiterzuarbeiten.

Die Über- und Unterüberschrift sind das erste, was der Leser von Deinem Text wahrnimmt und vermutlich eine der größten Herausforderungen bei der Erstellung eines Textes. Nicht nur muss die Überschrift präzise und aussagekräftig sein, sie muss auch Interesse wecken und spannend genug sein, um Deinen potentiellen Kunden zum Weiterlesen zu motivieren. Es ist oft schwierig, die eigene Botschaft so weit zu kürzen, dass sie als Überschrift funktioniert, ohne dabei die Grundaussage zu verlieren. Nimm Dir ruhig Zeit und probiere verschiedene Überschriften und Stile aus, um herauszufinden, was das Richtige für Dich ist. Besonders in den digitalen Medien ist es absolut unerlässlich, Deine Überschrift zu perfektionieren: Im Gegensatz zum entspannteren Lesen auf Papier wird im Web oft eher nach Informationen „gescannt“, also Texte auf der Suche nach dem Wichtigsten grob überflogen. Um die Augen und die Aufmerksamkeit Deines Lesers zu fesseln, brauchst Du eine Überschrift, die sofort einschlägt. Mögliche Arten von Überschriften die zuverlässig funktionieren sind sogenannte „Indirekte Überschriften“ – eine versteckte Botschaft die Fragen aufwirft, welche im Text geklärt werden – oder „How To-Überschriften“, die ein konkretes Problem in der Überschrift benennen und dessen Lösung im Text aufzeigen.

Der Fließtext geht anschließend auf die Details ein und überbringt die Werbebotschaft in einer passenden Form. Lies dazu gerne nochmal weiter oben nach. Das Wichtigste ist hier, dass Du Dir die wichtigste Frage Deiner Kunden stets vor Augen führst: „Was habe ich davon?“. Erzähle also nicht nur Produktmerkmale, sondern zeige exakt den Nutzen jeder einzelnen Eigenschaft auf, die Du hervorheben willst.

Zu guter Letzt heißt es nun, Deinen Kunden zu überzeugen, in Aktion zu treten: Dir eine Mail zu schreiben, Dich anzurufen oder Dein Produkt zu kaufen. Kommuniziere klar, welche Handlung Du Dir wünschst, und was diese Handlung auslöst. „Schreibe uns jetzt eine Mail, um das kostenlose E-Book zu erhalten“, „Rufe jetzt an und vereinbare Deinen kostenlosen Beratungstermin“ sind zwei Beispiele von konkreten Call to Actions, die Deinen Kunden sofort zeigen, welche Vorteile es für sie hat, Dich zu kontaktieren. Auch hier gilt also die goldenen Regel: Zeige Deinen Kunden den Nutzen auf, den sie erhalten.

 

Was muss in einen Werbetext?


Ein Werbetext funktioniert grundlegend wie ein Verkaufsgespräch. Um herauszufinden was in Deinen Werbetext muss kannst Du dir vorher eine Checkliste anlegen. Überlege Dir, wie Du einem Kunden Dein Produkt oder Deine Leistung vorstellen würdest, wenn dieser Kunde direkt vor dir stände. Auf welche Eigenschaften und Vorteile möchtest Du besonders eingehen? Welchen Nutzen kann Dein Kunde aus diesen ziehen? Warum sollte er genau Dein Unternehmen wählen, was macht Dich besonders gegenüber der Konkurrenz? Hierbei musst Du nicht namentlich auf Mitbewerber eingehen, aber es ist durchaus sinnvoll, sich mit ihnen und ihrem Angebot zu beschäftigen und die eigenen Vorteile deutlich hervorzuheben.

Nachdem Du diese grundlegenden Punkte erarbeitet hast, versuche Dich in Deinen Kunden hineinzuversetzen. Welche Fragen könnte er bezüglich Deines Angebots haben? Gibt es potentielle Probleme, die er anspricht und wie kannst Du diese lösen oder erklären? Frage vielleicht auch Freunde, Bekannte oder Kollegen und teste Deinen Text an ihnen, mit Bitte um Feedback. So kannst Du direkt herausfinden, ob Du vielleicht etwas übersehen hast, was im Text erwähnt werden sollte.

 

Wie lang sollte ein Werbetext sein?


Leider gibt es keine konkrete Anzahl Wörter oder Sätze, an die man sich halten kann um einen guten Werbetext zu schreiben. Der Mythos, dass lange Werbetexte nicht funktionieren oder nicht gelesen werden, hält sich schon seit Jahren hartnäckig, ist aber vollkommen unbegründet. Auch lange Texte werden gelesen, wenn sie für den Leser informativ sind und ihm einen Mehrwert bieten.

Ob es sinnvoll ist, für einen bestimmten Zweck lange oder kurze Werbetexte zu schreiben, musst Du tatsächlich von Fall zu Fall individuell entscheiden. Dabei hilft es, sich einige grundlegende Fragen zu stellen: Ist mein Text lang um die Seite zu füllen und eine bestimmte Anzahl Wörter zu erreichen? Oder brauche ich diese Länge, um mein Produkt genau zu erläutern, seinen Nutzen aufzuzeigen und alle möglichen Fragen meiner Kunden zu klären? Das Gleiche gilt für kurze Werbetexte. Ist mein Text tatsächlich kurz und knackig oder ist er doch eher zu sparsam und geizt vielleicht mit Informationen? Werden alle Fragen meines Kunden beantwortet oder bleibt er ratlos zurück? Versetze Dich in deine Zielgruppe hinein und lies Deinen Text mit ihren Augen. Fühlst Du dich gut informiert? Mit Hilfe dieser Fragen kannst du schnell erkennen, ob Dein Text zu lang oder zu kurz ist.

 

Wo kann man Werbetexte einsetzen?


Werbetexte können grundsätzlich überall da Verwendung finden, wo Du schriftlich etwas über Dein Unternehmen mitteilen möchtest. Die zwei Hauptkategorien von Texten, nach denen Du unterscheiden kannst, sind Print und Digital. Je nachdem, ob Dein Text online oder offline eingesetzt wird, gibt es verschiedene Unterkategorien und damit einhergehend Anforderungen, die dein Text erfüllen muss.

Der Print-Bereich ist vielseitig und es bieten sich Dir zahlreiche Möglichkeiten, Deinen Werbetext zu platzieren. Beachte hier vor allem, wo sich Deine Zielgruppe befindet: Lokale Anzeigenblätter werden eher von der älteren Generation gelesen und erfordern eine andere Art zu kommunizieren als beispielsweise eine Anzeige in einem Lifestyle-Magazin für junge Menschen. Dein erster Schritt sollte also die Definition Deiner Zielgruppe sein, und damit einhergehend die Frage, welche Werbemittel sich diese Zielgruppe am ehesten ansieht.

Im Bereich des Online-Marketing hast Du den Vorteil, dass Du Deinen Leser mittels Links und direkter Call-to-Actions sehr zielgerichtet in die Richtung lenken kannst, die Dir vorschwebt. Ein informativer Blogbeitrag, ein Artikel auf Deiner Webseite oder Deinen Social-Media-Kanälen, eine Präsentation auf einem Tablet bei einer Messe: Deiner Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

 

Warum braucht eine Firma einen Slogan?


Ein Slogan ist die konzentrierte Essenz Deines Unternehmens und bietet Dir die Möglichkeit, mit einer kurzen und eingängigen Phrase Deinen USP hervorzuheben. Oftmals ist ein Slogan fast eine „Verlängerung“ Deines Logos oder Deines Firmennamens, denn wenn er gut funktioniert, verschmilzt er im Bewusstsein Deines Kunden zu einem positiven Gesamtbild. Dieses Bild ist dabei nicht rein faktisch, sondern hat emotionalen Wert und vermittelt oft auch ein Verbundenheitsgefühl. Durch seine vielfältigen Einsatzmöglichkeiten ist ein guter Slogan ein echtes Allround-Paket. Auf Deiner Visitenkarte, in Flyern und Broschüren oder sogar auf Deinen Social-Media-Kanälen kann Dein Slogan verdeutlichen, wofür Du und Dein Unternehmen stehen.

Dein Slogan muss nicht für immer der gleiche bleiben, allerdings macht es Sinn, sich in eine bestimmte Richtung zu orientieren und diese beizubehalten. Du kannst Deinen Slogan beispielsweise ändern, um neue Produktlinien zu berücksichtigen, oder eine neue Stilrichtung Deines Unternehmens auszudrücken. Slogans sind also eine flexible Möglichkeit, das aktuelle Gefühl einzufangen, dass Du Deinen Kunden geben möchtest, wenn sie an Dein Unternehmen denken.

 

Was ist ein „Claim“?


Das Wort Claim kommt aus dem Englischen und ist eigentlich ein Verb – „to claim“: aussagen, behaupten. Die Bedeutung passt auch zum Claim eines Unternehmens. Als fester Bestandteil des Markennamens bietet Dein Claim Dir die Möglichkeit, die Wahrnehmung Deiner Marke nachhaltig zu beeinflussen. Du kannst darüber Deine Werte, Dein Grundversprechen oder Deine „Mission“ kommunizieren und Deinen Kunden auf den ersten Blick zeigen, was sie von Dir erwarten können.

Im Gegensatz zum Slogan ist Dein Claim dauerhafter Bestandteil Deiner Markenidentität. Nimm Dir deshalb genug Zeit, um einen Claim zu finden, der Dich und Deine Unternehmensphilosophie kurz und prägnant auf den Punkt bringt.

 

Was macht ein Werbetexter?


Werbetexter sind für die Entwicklung und sprachliche Gestaltung von Werbekampagnen verantwortlich. Wenn Du einen professionellen Texter beauftragst, um für Dich zu schreiben, wird dieser zuerst einen Termin für ein Briefing vereinbaren. Dann könnt ihr unter Anderem besprechen, welche Ziele der Text für Dich und Dein Unternehmen erreichen soll. Es geht um Deine Zielgruppe, um die Tonalität und die Platzierung des Textes (Internet, Print. o.Ä.). Mit Hilfe dieses Briefings kann der Werbetexter dann eine umfassende Recherche beginnen und das perfekte Ergebnis für Dich herausholen.

Für Werbetexter oder Copywriter gibt es in Deutschland keine feste Ausbildung. Viele professionelle Freelance-Texter sind Quereinsteiger, die während ihrer Karriere Experten in bestimmten Branchen geworden sind und sich nun bei ihren Textaufträgen auf diese Branchen spezialisiert haben. So wird das Ergebnis nicht nur sprachlich, sondern auch in den technischen, fachspezifischen Details einwandfrei.

Aufgrund von vielseitigen Aufträgen und jahrelanger Erfahrung in der Erstellung und Konzeptionierung von Werbekampagnen, haben die meisten professionellen Texter einen großen Fundus an Wissen aus verschiedensten Branchen. Durch fundierte Recherchen zum jeweils aktuellen Projekt kann so auch ein fachfremder Texter herausragende Ergebnisse erzielen. Beim Texten spielen neben dem reinen Inhalt auch Erfahrungen im Online- und Offline-Marketing, in der Zielgruppenfindung und der Kundenkommunikation eine wichtige Rolle. In jüngerer Zeit wird auch die Suchmaschinenoptimierung (SEO) ein immer wichtigeres Thema. Werbetexter und Copywriter befassen sich daher auch mit den Anforderungen an einen Online-Text und Suchmaschinen-Ranking und können Texte dahingehend optimieren.